Hobby-Mannschaft trifft auf Tabellenführer TC Einsingen

Hoch motiviert und bei schönstem Tenniswetter trat die Hobbymannschaft gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer in Einsingen an.

Die Einzel wurden von Diana Seichter-Mäckle und Philip Lorenz ausgetragen. Diana konnte sich gegen eine laufstarke Gegnerin erst im 2. Satz durchsetzen und musste sich aber im Match-Tie-Break geschlagen geben.

Philip hat gegen seinen “großen” Gegner häufig über Einstand gespielt, schlussendlich zeigte der Gegner allerdings seine Überlegenheit und Philip musste sich geschlagen geben.

Das Damendoppel spielen Bettina Hempfer-Rost und Susanne Holzum. Ein ausgeglichenes und spannendes Match. Nach 1:4 Rückstand gewannen die beiden den ersten Satz mit 6:4. Der 2. Satz ging, unglücklich und häufig über Einstand, mit 2:6 an die Gegnerinnen. Im Match-Tie-Break wurde es dann ganz spannend. Der Rückstand von 0:5 wurde mit hartem Fight aufgeholt und beim Stand 9:9 war die Spannung auf dem Höhepunkt. Leider ging der Sieg unglücklich mit 9:11 an Einsingen.

Willi Hattenberger und Mike Maly im Herrendoppel mussten sich ihrem überlegenen Gegner mit 1:6, 0:6 geschlagen geben.

Die Zwischenbilanz 0:4 hätte mit etwas Glück auch ein 2:2 werden können, was der spielerischen Stärke auch gerecht geworden wäre.

Die Mixed, gespielt von Diana mit Philip, Susanne mit Willi und Elvira Dürr mit Tom Fuchs, wurden ebenfalls hart umkämpft, war aber in keinem Spiel gewinnbringend.

Die ernüchternde Bilanz des Tages 0:7 gegen den Tabellenführer.

Das anschließende Essen mit leckerem Schweinebraten und vielen leckeren selbstgemachte Salaten, angenehmer Stimmung und Atmosphäre, konnte die Wunden dann einigermaßen kitten.

Trotz der Niederlage ein guter Spieltag, der allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.

Herren 30 werden Vize-Meister in der Oberliga 4:5 in Söflingen ändert nichts mehr an guter Platzierung

sz) Die Herren 30 des TC Laupheim haben die Vize-Meisterschaft in der Oberliga errungen. Mit drei deutlichen 8:1 Siegen gegen den TV Buocher-Höhe, TV Waldhausen und dem TV Oeffingen und knappen Niederlagen gegen Top-Favorit und Meister TC Weissenhof Stuttgart(3:6) und die TSG Söflingen (4:5) können die Spieler um Kapitän Hans-Dieter Fuchs auf eine erfolgreiche Verbandsrunde zurückblicken. Etwas Pech hatten die Laupheimer beim Top-Spiel im Mai bei Weissenhof Stuttgart, dass der Gastgeber sich in diesem Spiel mit zwei starken Spielern aus seiner spielfreien ersten Herrenmannschaft verstärken konnte.

Aufgrund des klaren 7:2 Erfolgs vom ungeschlagenen Meister Weissenhof Stuttgart am letzten Spieltag war die knappe 4:5 Niederlage der Laupheimer in Söflingen nicht mehr entscheidend für die Meister-Frage. Erschwerend kam für Elbs, Stolz und Co. dazu, dass bei Söflingen erstmals in dieser Saison alle drei Spitzenspieler Nikolaus Fischer, Patrick Gaiser und Joachim Bader gleichzeitig mit von der Partie waren. „In dieser Besetzung gehört Söflingen sicher zu den stärksten Mannschaften der Liga“, so Sportwart Matthias Häußler. Dass es für die Donaustädter trotzdem nur für Tabellenrang fünf reichte, ist den vielen Verletzten während der aktuellen Oberliga-Saison geschuldet. Bereits in der ersten Einzelrunde zeichnete es sich für den TC Laupheim ab, dass die Söflinger mit aller Macht einen positiven Saisonabschluss erzwingen wollten. Ansgar Elbs (Position zwei) und Matthias Häußler (Nummer vier) mussten sich Beide in zwei Sätzen geschlagen geben. Eine starke kämpferische Leistung zeigte Christian Stolz an Position sechs, der gegen den aufschlagstarken Johannes Schwarzenbach nach klar verlorenem ersten Satz beim 2:6, 6:2 und 10:5 Erfolg noch die Wende schaffte. Damit konnte Christian Stolz seine Siegesserie in den Einzeln ausbauen und auf eine 5:0 Bilanz zurückblicken. In der zweiten Einzelrunde zeigte Spitzenspieler Ondrej Fukala beim 6:0 und 6:0 erneut seine ganze Klasse und glich für Laupheim zum 2:2 Zwischenstand aus. Nach einer denkbar knappen 3:6, 6:2 und 8:10 Niederlage von Frank Welser an Nummer drei glich Christian Striebel (Position fünf) mit seinem Zweisatzerfolg zum 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln aus. Sowohl Fukala als auch Striebel konnten somit ihre weiße Weste in den Einzeln wahren und alle drei gespielten Einzel in dieser Saison gewinnen.

In den abschließenden drei Doppeln standen die Laupheimer vor einer großen Herausforderung gegen die aufschlagstarken Gastgeber – und am Ende kam alles anders als geplant. Das starke Laupheimer Zweierdoppel Fukala/Stolz verlor etwas überraschend und äußerst knapp gegen Gaiser/Schwarzenbach (6:4, 5:7, 6:10), denen an diesem Tag im Doppel alles gelang. Auch das bislang immer erfolgreiche Dreierdoppel Welser/Striebel musste sich beim 3:6 und 6:7 gegen Bader/Weller knapp geschlagen geben. Eine starke kämpferische Leistung zeigte das Spitzendoppel Elbs/Häußler beim überraschenden 6:4, 3:6 und 10:8 Erfolg gegen Hehl/Schmid.

Trotz dieser knappen 4:5 Niederlage zum Saisonabschluss blickt Kapitän Fuchs auf eine erfolgreiche Saison zurück: „Mit dem zweiten Tabellenplatz in der Oberliga können wir sehr zufrieden sein.“ Ob die Laupheimer in der nächsten Saison nochmals in der Herren 30 Oberliga antreten oder der Großteil der Mannschaft in die Altersklasse Herren 40 (dann ebenfalls Oberliga) wechselt, wird sich erst im Laufe des Jahres entscheiden. So oder so: Die Laupheimer wollen wieder eine starke Mannschaft ins Rennen stellen und in der Oberliga ein gewichtiges Wort mitreden. 

Bild (siehe Anlage):

sz) Die Herren 30 des TC Laupheim haben die Vize-Meisterschaft in der Oberliga errungen. Mit drei deutlichen 8:1 Siegen gegen den TV Buocher-Höhe, TV Waldhausen und dem TV Oeffingen und knappen Niederlagen gegen Top-Favorit und Meister TC Weissenhof Stuttgart(3:6) und die TSG Söflingen (4:5) können die Spieler um Kapitän Hans-Dieter Fuchs auf eine erfolgreiche Verbandsrunde zurückblicken. Etwas Pech hatten die Laupheimer beim Top-Spiel im Mai bei Weissenhof Stuttgart, dass der Gastgeber sich in diesem Spiel mit zwei starken Spielern aus seiner spielfreien ersten Herrenmannschaft verstärken konnte.

Aufgrund des klaren 7:2 Erfolgs vom ungeschlagenen Meister Weissenhof Stuttgart am letzten Spieltag war die knappe 4:5 Niederlage der Laupheimer in Söflingen nicht mehr entscheidend für die Meister-Frage. Erschwerend kam für Elbs, Stolz und Co. dazu, dass bei Söflingen erstmals in dieser Saison alle drei Spitzenspieler Nikolaus Fischer, Patrick Gaiser und Joachim Bader gleichzeitig mit von der Partie waren. „In dieser Besetzung gehört Söflingen sicher zu den stärksten Mannschaften der Liga“, so Sportwart Matthias Häußler. Dass es für die Donaustädter trotzdem nur für Tabellenrang fünf reichte, ist den vielen Verletzten während der aktuellen Oberliga-Saison geschuldet. Bereits in der ersten Einzelrunde zeichnete es sich für den TC Laupheim ab, dass die Söflinger mit aller Macht einen positiven Saisonabschluss erzwingen wollten. Ansgar Elbs (Position zwei) und Matthias Häußler (Nummer vier) mussten sich Beide in zwei Sätzen geschlagen geben. Eine starke kämpferische Leistung zeigte Christian Stolz an Position sechs, der gegen den aufschlagstarken Johannes Schwarzenbach nach klar verlorenem ersten Satz beim 2:6, 6:2 und 10:5 Erfolg noch die Wende schaffte. Damit konnte Christian Stolz seine Siegesserie in den Einzeln ausbauen und auf eine 5:0 Bilanz zurückblicken. In der zweiten Einzelrunde zeigte Spitzenspieler Ondrej Fukala beim 6:0 und 6:0 erneut seine ganze Klasse und glich für Laupheim zum 2:2 Zwischenstand aus. Nach einer denkbar knappen 3:6, 6:2 und 8:10 Niederlage von Frank Welser an Nummer drei glich Christian Striebel (Position fünf) mit seinem Zweisatzerfolg zum 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln aus. Sowohl Fukala als auch Striebel konnten somit ihre weiße Weste in den Einzeln wahren und alle drei gespielten Einzel in dieser Saison gewinnen.

In den abschließenden drei Doppeln standen die Laupheimer vor einer großen Herausforderung gegen die aufschlagstarken Gastgeber – und am Ende kam alles anders als geplant. Das starke Laupheimer Zweierdoppel Fukala/Stolz verlor etwas überraschend und äußerst knapp gegen Gaiser/Schwarzenbach (6:4, 5:7, 6:10), denen an diesem Tag im Doppel alles gelang. Auch das bislang immer erfolgreiche Dreierdoppel Welser/Striebel musste sich beim 3:6 und 6:7 gegen Bader/Weller knapp geschlagen geben. Eine starke kämpferische Leistung zeigte das Spitzendoppel Elbs/Häußler beim überraschenden 6:4, 3:6 und 10:8 Erfolg gegen Hehl/Schmid.

Trotz dieser knappen 4:5 Niederlage zum Saisonabschluss blickt Kapitän Fuchs auf eine erfolgreiche Saison zurück: „Mit dem zweiten Tabellenplatz in der Oberliga können wir sehr zufrieden sein.“ Ob die Laupheimer in der nächsten Saison nochmals in der Herren 30 Oberliga antreten oder der Großteil der Mannschaft in die Altersklasse Herren 40 (dann ebenfalls Oberliga) wechselt, wird sich erst im Laufe des Jahres entscheiden. So oder so: Die Laupheimer wollen wieder eine starke Mannschaft ins Rennen stellen und in der Oberliga ein gewichtiges Wort mitreden. 

Für den TC Laupheim waren in dieser Saison erfolgreich im Einsatz:

Hinten von links: Ondrej Fukala, Matthias Häußler, Christina Stolz, Frank Welser

Vorne von links: Christian Striebel, Hans-Dieter Fuchs, Ansgar Elbs

Es fehlt: Cosmin Ritiu

Ein gelungenes Grillfest zum Ferienstart

Am Samstag organisierten Svetlana und Mile wieder ein gelungenes Grillfest.

Das Wetter war relativ warm und trotzdem hatten sich vorab einige Paarungen zum Match getroffen.

Im Anschluss konnte dann gemütlich gespeist werden. Svetlana hatte die Terrasse schön hergerichtet und Platz für alle Spieler und Nichtspieler geschaffen.

Die Resonanz war groß, denn viele bekannte Leckereien lockten die Mitglieder und ihre Familie in den Verein.

Leckere und vielfältige Salate, liebevoll von Svetlana hergestellt, sowie der bereits bekannte und heiss begehrte Kalbschmorrtopf und Schweineschmorrtopf waren ruck-zuck verspeist.

Mile – der Mann am Grill – hatte leckere Fleischstücke von Huhn, Schwein und Rind im Programm. Auch das flüssige Programm unterlag wieder seiner Obhut.

Alle waren rundherum zufrieden und reichlich gesättigt nach diesem Schmaus.

Die Stimmung war gut und langsam kam auch das Interesse für die Umgestaltung des Vereinsheims auf.

Marion und Susanne erläuterten ihre Ideen und bekamen durchaus positives Feedback. Die Umgestaltung ist vor der neuen Saison geplant. Allerdings muss an der finanziellen Seite noch gearbeitet werden.

Hurra! Endlich Ferien

Sommerferien! Endlich! Etwas ist in diesem Jahr aber anders! 🤔

Richtig – kein Feriencamp – aufgrund des verspäteten Ferienbeginns.

Wir wünschen trotzdem allen eine schöne Ferienzeit und wir hoffen, euch auch ohne Training oft im Verein beim Spielen anzutreffen.

Falls ihr mal einen Spielpartner oder Gegner sucht, fordert doch mal die Erwachsenen zum Duell. Bei eurer guten Leistung in dieser Saison seid ihr bestimmt schon erst zunehmende Gegner. Also auf geht’s!

Für alle, die in den Ferien verreisen, eine schöne Zeit und kommt gesund und erholt zurück!

Aufstieg der U12 in die Bezirksstaffel 1

Die U12 Mannschaft hatte in diesem Jahr 6 Spiele zu bewältigen.
Der TC Laupheim ist in dieser Altersklasse stark aufgestellt und die Mannschaft besteht aus motivierten und trainingsfleißigen Spielern.
In den Spielen konnten die Spieler gut durchgewechselt werden und auch die Wettkampfneulinge kamen zum Einsatz. Dabei wurden 5 Begegnungen souverän gewonnen.
Nur gegen letztendlichen Tabellenführer Rot an der Rot musste eine mehr als knappe  Niederlage mit insgesamt 4 Match-Tie-Breaks verzeichnet werden.
Endresultat: 2. Tabellenplatz und damit Aufstieg in die Bezirksstaffel 1.
Wenn weiter so trainiert und gespielt wird, dann klappt das nächstes Jahr wieder mit einer vorderen Position.
Das ausbaufähige Team

Luisa Trotta, Raphael Mäckle, Moritz Mann, Leander Herrmann, Jasmin  Goller, Justus Höchsmann,
auf dem Bild fehlt: Maximilian Melzer