Junioren sind glücklich über den Klassenerhalt

Die Saison der Junioren war in diesem Jahr recht kurz, denn es waren nur 4 Spiele zu bewältigen.
Nach 3 teils unglücklichen Niederlagen mussten die Laupheimer am Samstag gegen den SSV Ulm 3 gewinnen um die Klasse zu halten.
Jakob Junginger und Felix Schurig punkteten klar in den Einzeln.
Benedikt Kopp und Nico Eiferle mussten ihr Spiel leider abgeben.
Beim Punktestand von 2:2 ging die Mannschaft erneut hoch motiviert in die Doppel. Beide Doppel wurden hart umkämpft und konnten siegreich beendet werden.
Mit dem positiven Endstand von 4:2 hatten die Junioren ihr Saisonziel “Klassenerhalt” geschafft.
Glückwunsch Männer! (bn)

Hobby-Mannschaft gewinnt gegen SPG Blautal

Ihr drittes Turnier in dieser Saison spielte die Hobby-Mannschaft am Sonntag gegen die Spielgemeinschaft Blautal. Die Chemie der beiden Mannschaften stimmte von Beginn an und so wurde bei idealen Wetterverhältnissen und in guter Atmosphäre aufgespielt. Ein schöner Umgang miteinander und vor allem ein sehr faires Spiel zeichnete die Paarungen aus.

Laut Absprache der Hobby-Mannschaft war es unserem Mannschaftsführer Willi wieder gelungen, möglichst viele Hobby-Spieler einzusetzen, sodass mit 12 Spielern jeder nur zu einem Spiel antreten musste.

Das Damen-Einzel spielte Katrin Liebscher wie gewohnt überzeugend mit 6:1, 6:0, wobei häufig über Einstand gespielt wurde.

Beim Herren-Einzel konnte Hermann Graf leider nicht gewinnen, obwohl er sich im 2. Satz steigerte und diesen nur knapp verlor.

Das Damendoppel mit Marion Maly und Susanne Holzum wurde mit 6:0, 6:1 überlegen gewonnen. Die sympathischen Gegnerinnen jubelten über ihren Punktgewinn, als hätten sie überraschend das Match gewonnen. Auf diesen Punktgewinn wurde nach dem Spiel gemeinsam mit einem Glas Prosecco angestoßen.

Frieder Mauch und Willi Hattenberger gewannen ihr Herrendoppel mit 6:2, 6:2 und konnten somit den dritten Mannschaftspunkt beitragen.

Mit dem Zwischenstand 3:1 starteten die drei Mixed relativ entspannt, denn es reichte ein Gewinn zum Sieg.

Bettina Hempfer-Rost und Mike Maly spielten überlegen mit 6:1, 6:0 den vierten und somit den Siegerpunkt für die Mannschaft ein.

Elvira und Werner Dürr verloren den ersten Satz mit 2:6. und lagen auch im zweiten Satz bereits 0:4 zurück, als sie dann unerwartet ihr Spiel drehen konnten und die Aufholjagd begann. Die beiden gewannen an Überzeugungskraft und somit die nächsten vier Spiele in Folge zum Ausgleich 4:4. Es blieb spannend und Elvira und Werner kämpften entschlossen, mussten sich aber leider im Satz-Tie-Break geschlagen geben.

Im dritten Mixed spielte Diana Seichter-Mäckle und Klaus Keul gegen die wohl stärkste Paarung der gegnerischen Mannschaft. Der erste Satz konnte im Satz-Tie-Break gewonnen werden, im zweiten Satz hatte die Gegenseite den Punkt erspielt. Im Match-Tie-Break war wieder Nervenstärke gefragt und hier konnten Diana und Klaus den Punkt für unser Ergebnis einfahren. Diana’s Kommentar zum Gegner-Paar: “Wenn jedes Paar so miteinander umgeht, wie ihr beiden, dann könnte sie ihre Kanzlei bald schließen!” Ein liebevoller Umgang setzt eben Zeichen! 😉

Ein schöner Tag, tolle Spiele und ein faires und freundliches Miteinander.

Zum Abschluss wurden wir von Svetlana sehr lecker bekocht, von Mile mit Getränken versorgt und verwöhnt. Vielen Dank an alle für euer Mitwirken. (sh)

Gemeinschaftsfoto mit Gästen

Damen 40 schaffen den Klassenerhalt!

Die Klasse in der Verbandsliga zu halten, war in dieser Saison eine nicht ganz einfache Aufgabe.

Bei nur vier Spielen und einer Saison mit weit auseinander liegenden Spielterminen, stand der Klassenerhalt erst am letzten Spieltag fest.

Nach spannenden Spielen hieß es 5:4 gegen den TC Kressbronn.

Die Punkte im Einzel holten Daniela Esswein, Britta Nill und Margret Hattenberger. Elke Bodenstein, Irmgard Seeburger und Gudula Zodel gaben ihre Spiele ab.

Die Punkte im Doppel holten Daniela Esswein mit Sandra Barth und Britta Nill mit Yvonne Frick.

Die holprige Saison konnte so doch noch zufriedenstellend abgeschlossen werden.(IS)

Die Mannschaft und ihre Zuschauer

Herren 50 spielen gegen den Tabellenführer TC Korb 1

Am Samstag traten die Herren 50 auswärts gegen den bereits feststehenden neuen württembergischen Meister an.

Der TC Korb 1 hatte in dieser Saison nur zwei Punkte abgegeben.

Pierre Biber spielte gegen den ehemaligen Trainer der Mannschaft (beide LK9) und konnte sein Spiel nach hartem Kampf souverän mit 7:5, 6:3 für sich entscheiden.

Die drei weiteren Einzel mit Wolfgang Schill, Harald Remane und Armin Schiffer mussten alle an die überlegenen Gegner abgegeben werden.

Die beiden Doppel schienen ebenfalls schwierig zu werden.

Im Doppel Schill/Remane stürzte Wolfgang im 2. Satz und musste Aufgrund einer Verletzung am Daumen aufgeben.

Pierre Biber und Armin Schiffer erkämpften sich den zweiten Mannschaftspunkt im Match-Tie-Break.

Herren 30 am Schwörsonntag in Ulm-Söflingen

sz) Die Herren 30 des TC Laupheim haben am Sonntag ihr letztes Saisonspiel in der Oberliga. Am Ulmer Schwörsonntag treten Sie beim Ulmer Vorort-Verein TSG Söflingen an.

 

Für Gastgeber Söflingen geht es dabei um nichts mehr. Trotz einer Bilanz von einem Sieg und drei Niederlagen können die Ulmer Vorstädter nicht mehr absteigen, da die Schlusslichter Oeffingen und Waldhausen gegeneinander antreten und somit nur eine der beiden Mannschaften punkten kann. Die Laupheimer um Kapitän Hans-Dieter Fuchs wollen nach einer erfolgreichen Saison mit einem Auswärtssieg den zweiten Tabellenplatz festigen. Auf dem Papier haben Elbs, Stolz & Co. sogar noch Meisterschaftschancen, sofern der souveräne Tabellenführer TC Weissenhof Stuttgartüberraschenderweise sein letzten Saisonspiel verlieren sollte. Damit ist aber nicht zu rechnen, da die Stuttgarter vermutlich in Bestbesetzung zum Auswärtsspiel beim TV Buocher-Höhe fahren und aller Voraussicht nach Spieler aus Ihrer aktiven ersten Herrenmannschaft einsetzen werden, die ihrerseits bereits als Meister der Herren Verbandsliga feststeht. Auf Laupheimer Seite sind am Sonntag fast alle Spieler einsatzfähig, sodass die Laupheimer in folgender Besetzung antreten werden: Ondrej Fukala, Ansgar Elbs, Frank Welser, Matthias Häußler, Hans-Dieter Fuchs, Christian Striebel und Christian Stolz. Auf Laupheimer Seite können gleich drei Spieler Ihre bislang weiße Weste in den Einzeln am letzten Spieltag verteidigen: Spitzenspieler Ondrej Fukala (2:0), Christian Striebel (2:0) und Christian Stolz, der alle vier Einzel und drei von vier Doppeln gewonnen hat.

Christian Stolz hat bislang eine makellose 4:0 Bilanz in den Einzeln