Damen 50 beenden die Verbandsliga-Saison erfolgreich auf Tabellenplatz 3

24.07.

Das letzte Spiel der Saison bestritten die Damen 50 zu Hause gegen die Mannschaft aus Schönaich.

Nach einer langen Regenpause konnte mit 2 Stunden Verspätung endlich begonnen werden und so stand es nach teilweise hart umkämpften und lang andauernden Einzeln 3:3.

Da das Wetter an diesem Tag nicht mitspielte, schlossen sich recht zügig die leider wieder regenreichen Doppel schnell an. Zwei davon gingen an die Gegnerinnen und so stand es am Ende 4:5 für die Laupheimer Damen.

Damit beenden sie ihre Spielrunde in der Verbandsliga erfolgreich auf Platz 3, was gebührend gefeiert wurde und freuen sich auf die kommende Saison. (am)

Meisterschaft der Herren 40/2 !!!

Nach einem deutlichen 6:0 Sieg unserer Jungs im Spitzenspiel beim SV Schemmerhofen ist der Meistertitel in der Bezirksstaffel 1 und somit der Aufstieg in die Staffelliga geschafft.
Beide Mannschaften waren vor Spielbeginn noch ohne Niederlage und man erwartete, hart umkämpfte Spiele.
Doch unsere Mannschaft wollte schnell für klare Verhältnisse sorgen.
Pierre Biber auf 1 (6:2 , 6:0) , Dominik Wichmann auf 3 (6:0 , 6:0) und Michael Florczak auf 4 (6:1 , 6:2) machten kurzen Prozess.
Mannschaftsführer Matthias Hamann auf 2 brauchte dafür umso länger und musste in den Match-Tie-Break, den er dann 10:2 für sich entschied (6:3 , 4:6 , 10:2).
Somit war vor den zwei Doppel alles entschieden, die aber auch deutlich gewonnen wurden.
Doppel 1 (Biber, Hamann) gewannen 6:1, 6:1 und Doppel 2 (Wichmann, Florczak) 6:1, 6:3.


Die neuformierte Herren 40/2 hat es somit im ersten Jahr geschafft den Titel zu holen.
Diese neun Spieler kamen zum Einsatz und sind für diesen Erfolg verantwortlich:


Pierre Biber, Rolf Herrmann, Rainer Werner, Manuel Hattenberger, Dominik Wichmann, Markus Eiferle, Michael Florczak, Philipp Lorenz und Matthias Hamann.
Danke für diese tolle Saison! (MH)

Junioren U18 sichern sich den Klassenerhalt

Spielbericht vom 24.07.2021
TA SV Schemmerberg gegen TC Laupheim

Am Samstag den 24.07 spielten die Junioren U18 des TC Laupheim gegen den TA Schemmerberg und konnten mit einem Sieg den Abstieg aus der Staffelliga verhindern.

Im ersten Einzel spielte Leander Herrmann gegen Felix Scheffold, der bislang ungeschlagen war und auch im Einzel gegen Leander nichts anbrennen ließ, mit einem Endstand von 0:6 0:6.

Das zweite Einzel bestritt Simon Mokosch gegen Felix Häckel und konnte dieses mit einem 6:0 6:1 für Laupheim gewinnen.

Im dritten Einzel trat Felix Schurig gegen Patrick Hafner an und konnte dieses ebenfalls relative eindeutig für sich entscheiden mit 6:1 6:2.

Das Letzte Einzel jedoch war ein sehr knappes Match mit 7:5 7:6 für den Spieler Janik Laboranwitsch des TA Schemmerberg gegen Benedikt Kopp des TC Laupheim. Das Match war anfangs sehr einseitig und Benedikt konnte sich früh absetzten mit einer 0:5 Führung. Jedoch konnte er den Sack nicht zu machen und verlor deshalb nach einer starken Aufholjagd des Gegners den ersten Satz knapp mit 7:5. Der zweite Satz war sehr ausgeglichen und jeder Spieler konnte sein Aufschlagspiel für sich entscheiden. Trotzdem hat es am Ende für Benedikt nicht gereicht einen Satz für sich gewinnen zu können und er verlor sein Einzel mit 7:5 7:6.

Zwischenstand der Einzel war ein 2:2. Die Doppel haben entscheiden müssen wer den Sieg mit nach Hause nimmt und wer mit leeren Händen zurückbleibt.

Im ersten Doppel spielten Leander Herrmann und Simon Mokosch gegen Felix Scheffold und Felix Häckel. Es war eigentlich ein sehr ausgeglichenes Doppel aber der TA Schemmerberg konnte sich in den endscheidenden Momenten gegen die 2 Spieler des TC Laupheim durschsetzten und gewannen letztendlich verdient mit einem Endstand von 6:3 6:3.

Das zweite Doppel musste die Entscheidung bringen, um den Sieg für den TC Laupheim zu sichern. Im zweiten Doppel standen sich Felix Schurig und Benedikt Kopp gegen Patrick Hafner und Janik Laboranwitsch gegenüber. Das Doppel war im Vergleich zum ersten Doppel sehr einseitig und klar und konnte mit einem Endstand von 6:1 6:0 für Laupheim entschieden werden, womit der TC Laupheim den Gesamtsieg erreichen und den Abstieg verhindern konnte.(FS)

Meistertitel für die Herren des TCL

Am Sonntag den 25.7 hatte die neu aufgestellte Herrenmannschaft ihren letzten Spieltag gegen den TC Stafflangen. Die Anspannung war groß, denn ein erfolgreicher Spieltag würde die Meisterschaft bedeuten!

Die Matches waren hart umkämpft und die noch jungen Spieler konnten 3 der 4 Einzel für sich entscheiden.
Nun war schnell klar, dass für einen erfolgreichen Spieltag ein Satz im Doppel ausreichen würde.
Doch mit einem Satz wollten sich die jungen Herren nicht zufrieden geben. So gewann Simon Mokosch und Felix Schurig mit einem klaren 6:2 6:3 das zweier Doppel. Jakob Junginger und Nico Eiferle mussten sich im einser Doppel leider mit einem 7:5 6:2 2:10 geschlagen geben.

Mit einem 4:2 konnten sich die Herren des TC Laupheims die Meisterschaft sichern.(NE)

Herren gewinnen beim TA SV Baltringen mit 5:1

Am Sonntag den 18.07 spielten die Herren des TC Laupheims gegen TA SV Baltringen 2.
Die Einzel waren trotz der teils langen Spielzeiten dank der packenden Ballwechsel sehenswert.

Im ersten Einzel spielte Nico Eiferle von Beginn an auf Augenhöhe mit seinem Gegner und keiner konnte sich deutlich absetzen. Doch in den entscheidenden Ballwechsel dominierte leider der Gegner. So verlor Nico 4:6 0:6 das Einzel.


Das zweite Einzel bestritt Simon Mokosch und auch hier konnte man langen, spannenden Ballwechseln folgen. Doch schon schnell bemerkte man, dass Simon keine Gnade zeigte und so das erste Einzel mit 6:4 6:3 gewann.
Felix Schurig spielte auf Rang 3 ebenfalls einen knappen ersten Satz und lieferte sich einen Schlagabtausch mit seinem Gegner. Trotz einer Verletzung hab Felix nicht auf und siegte letztendlich mit 6:3 6:2 deutlich.

Johannes Mokosch spielte auf Rang 4 wie bei den anderen Matches auf Augenhöhe mit dem Gegner. Nach einem dominierenden ersten Satz, musste er sich im zweiten Satz geschlagen geben – so entschied der dritte Satz. Nach einem nervenraubenden Spiel konnte Johannes mit 6:1 2:6 10:7 das dritte Einzel für die Herren gewinnen.

Das erste Doppel spielten Nico mit Simon, welche sich regelrecht eine Schlacht mit dem Gegner lieferten. Den ersten Satz konnten sie mit 6:3 für sich entscheiden – doch alles war noch offen. Nach weiteren langen Ballwechsel konnten Simon und Nico auch den zweiten Satz mit 7:5 für sich entscheiden.

Im zweiten Doppel spielten Jakob Junginger und Johannes einen spektakulären ersten Satz – doch der Gegner gab nicht auf. So mussten Jakob und Johannes den Satz mit einem 7:6 beenden. Im zweiten Satz fokussierten sich Jakob und Johannes nochmals neu und konnten auch diesen mit einem 6:3 gewinnen. (NE)

Damen 30 zeigen am letzten Spieltag eine überzeugende Leistung

Am Sonntag, den 25.07. hatte die neue Mannschaft Damen 30 ihr letztes Verbandsspiel. Der TC TSV Hochdorf war pünktlich zum Spiel erschienen und wir nutzten die angesagte Regenpause und starteten auf 4 Plätzen.

Die auf eins gesetzte Diana Seichter-Mäckle konnte krankheitsbedingt leider nicht antreten und so rückte Katrin Liebscher auf eins vor. Ihr Spiel war wie immer gut anzuschauen und sie holte sich ihren Sieg mit 6:0, 6:4.

Die sichere Bank, Anna Hertzog, spielt auf Position 4. Wie bereits in den vorherigen Einzel ließ sie auch dieses Mal keinen Punktverlust zu und beendete wie gewohnt ihr Match mit souveränen 6:0, 6:0.

Das Einzel auf Position 3 spielte Susanne Holzum. Der erste Satz verlief fast ausschließlich über Einstand und leider musste sie ihren ersten Satz mit 5:7 unglücklich verloren geben. Im 2. Satz spielte sie ihr gewohntes, druckvolleres Tennis und gewann 6:1. Mit dem folgenden Match-Tiebreak konnte sie ihren Sieg mit 10:4 nach Hause spielen.

Yvonne Mahrenholtz spielte auf Position 2 ebenfalls ein spannendes Match. Die Partie verlief häufig über Einstand. Den ersten Satz musste sie mit 3:6 an ihre Gegnerin abgeben. Der zweite Satz war weiterhin knapp. Hier konnte Yvonne aber im Satz-Tiebreak den Punkt für sich erspielen. Im folgenden Match-Tiebreak konnte Yvonne mit 10:8 den vierten Punkt für ihr Team beisteuern.

Eine gute Ausgangslage um in die verbleibenden 2 Doppel zu gehen.

Das Doppel 1 wurde von Katrin und Yvonne mit sehenswerten Ballwechseln 6:4, 6:1 siegreich nach Hause gebracht.

Das zweite Doppel mit Anna und Susanne war ebenfalls mit schönen Ballwechseln souverän mit 6:2, 6:2 zügig beendet.

Die Damen 30 haben mit einem Ergebnis von 6:0 ihre erste Spielsaison beendet. Glücklich über dieses Ergebnis ließen sie sich und ihre Gegnerinnen hervorragend von Svetlana bekochen und feierten glücklich ihren guten Einstieg in die Verbandsrunde 2021.

Letzter Einsatz der Hobbys in Oggelsbeuren

Am Samstag, 24.07. kämpften sich die Laupheimer Hobbys ab 11:00 Uhr in Oggelsbeuren durch ihren letzten Saisoneinsatz.

Geschwächt durch insgesamt 4 fehlende Personen musste aufgefüllt werden. Der Beginn mit Damen und Herreneinzel wurde wacker gewonnen und mit 2 Siegen ging es etwas leichter in die Doppel.

Das Herrendoppel wurde durch Verletzung eines Gegenspielers gewonnen, das Damendoppel musste abgegeben werden.

Die folgenden 3 Mixed wurden leider verloren, davon einmal knapp.

Der Abschlußstand 3:4 war berechtigt – die Gastgeber waren stark und das Essen war lecker!

U15-Juniorinnen sichern sich die Meisterschaft

In ihrem letzten Spiel in Bad Waldsee gewannen die vier Laupheimer Spielerinnen souverän mit 5:1. 

Alessia Trotta überzeugte mit sicheren Grundlinienschlägen und gewann glatt mit 6:2, 6:0.

Laura Welser an Position 2 machte es kurz und schmerzlos, sie benötigte für ihr 6:1, 6:0 nur 35 Minuten.

Luisa Trotta hatte im ersten Satz Probleme mit den hohen, drucklosen Bällen ihrer Gegnerin und verlor ihn knapp mit 4:6. Im zweiten Satz konnte sie sich deutlich besser darauf einstellen und gewann ihn 6:1. Der anschließende Matchtiebreak ging leider knapp mit 8:10 an ihre Gegnerin.

Greta Stührmann an Position 4 holte mit einem deutlichen 6:1, 6:2 den 3. Einzelpunkt für Laupheim.

Mit einer 3:1-Führung im Rücken ging es in die Doppel. Alessia und Laura erspielten sich ein ungefährdetes 6:2, 6:2, während es Luisa und Greta noch einmal etwas spannender machten. Nach gewonnenem ersten Satz ging der zweite Satz nach einer 4:1-Führung noch in den Tiebreak, den die beiden aber letztendlich deutlich gewannen. 

Mit einem 5:1-Sieg und der Meisterschaft in der Tasche machten sich die Mädels auf den Heimweg.(NW)