Doppel-Clubmeisterschaften und Saisonabschluss 2021

Nach dem Corona-Jahr 2020 war die Sommersaison 2021 schon fast wie früher, wie vor Corona.

Die alten und neu gemeldeten Mannschaften erlebten eine erfolgreiche Saison und am TCL war wieder einiges los. Verbandsspiele und Vereinsspiele brachten wieder reichlich Leben in den Verein und auch die Clubmitglieder verbrachten viele Stunden auf den Plötzen und in der vereinseigenen Gaststätte des TCL.

Samstag 18.09.

Der Vorstand hatte mit dem Termin 18. September das Saison-Abschlussfest festgelegt und nicht nur das Wetter war darauf noch gar nicht eingestimmt.

Bei schönstem Sonnenschein starteten die Spieler/innen ihre Doppel-Mixed-Clubmeisterschaften in bester Spielerlaune.

Die Anmeldungen zum Doppel-Mixed waren zahlreich eingegangen und Pierre hatte wieder alles bestens organisiert und geplant.

Die Spiele waren stark umkämpft und es kamen starke Ballwechsel zustande. Dabei blieb auch der Spaß nicht auf der Strecke.

Im Finale stehen Michael Florczak und Antje Mauch gegen Pierre Biber und Johanna Böhringer.

Der Termin für dieses Spiel wird noch bekannt gegeben.

Saisonabschluss-Fest

Im Anschluss an die Spiele hatten Svetlana und Mile wieder für die Kulinarische Seite beim Abschlussfest gesorgt.

Miles Grillspezialitäten und Svetlanas Feuertopf zogen viele Mitglieder auf die Clubterrasse. Es wurde ein langer, lustiger Abend in netter Stimmung und guten Gesprächen.

Sonntag 20.09.

Am Sonntag ging es dann früh weiter mit den Clubmeisterschaften im Herren-Doppel und auch hier hatte Pierre alles im Griff. In bester Stimmung und bei wieder schönstem Tenniswetter wurden auch diese Spiele mit Kampfgeist und reichlich Spaß an feurigen Schlägen und entsprechenden Sprüchen ausgetragen.

Bei den Herren konnten sich im Endspiel Markus Eiferle und Pierre Biber gegen Harald Braun und Johannes Mokosch durchsetzen. Clubmeister im Herren Doppel sind Markus Eiferle und Pierre Biber. (sh)

Damen gewannen in Oberdischingen

Am Sonntag den 19.09. spielten die Mädels des TC Laupheim gegen die Damen aus Oberdischingen. Während Alessia Trotta starke Schwierigkeiten gegen ihre Gegnerin hatte, machten Johanna und Maren Böhringeres kurz. Auch Ivona Velic siegte deutlich in ihrem Einzel. Dann kamen die Doppel.Johanna und Alessia holten sich schnell den vierten Punkt.Ebenso wie Ivona und Maren, die deutlich gewannen. Somit war der Tag perfekt und die Mädels fuhren mit einem 5:1 Sieg in der Tasche nach Hause.(AT)

TCL Jugend-Doppel-Clubmeisterschaften

Am Samstag den 11. September fand Teil 1 im Doppel der Jugend-Clubmeisterschaften am TCL statt.

Leider hatte sich die in diesem Sommer übliche, regnerische und bedeckte Wetterlage nicht großartig verändert. Die Beteiligung war leider dementsprechend, was aber vor allem auf die parallel angebotenen LK-Turnieren in den umliegenden Nachbargemeinden, den Veranstaltungen in anderen Sportarten und nach Corona endlich wieder möglichen Urlaubsreisen zurückzuführen war.

Die teilnehmenden Spieler versuchten aber die Wetterlage zu überstrahlen und spielten mit viel Freude und guter Laune. Gegen Nachmittag gaben die Sonnenstrahlen ihres dazu und es wurde ein schöner Event am TCL.

Im ersten Teil der Jugend-Clubmeisterschaften wurden die Spiele der U12 Mixed und U15 Mixed ausgetragen.

Hier erspielten sich in der

U12 Mixed

Platz 1: Katharina v. Leutrum und Max Schneider

Platz 2: Levin Bochteler und Tristan Hatzenböller

U18 Mixed

Platz 1: Luisa Trotta und Leander Herrmann

Platz 2: Franziska v. Leutrum und Simon Mokosch

Die Mannschaft U18 weiblich spielt am Mittwoch den 15.08. um 17 Uhr.

Die Mannschaft U18 fällt aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl aus.

Am Samstag den 25.09. folgt dann mit den Spielen der U10 und U15 im Anschluss die Siegerehrung.

Laupheimer LK-Turnier 2021

Das Laupheimer LK-Turnier Aktive war am Sonntag den 12.09. wieder ein voller Erfolg.

Die Ausschreibung des Organisators Pierre Biber wurde zahlreich gebucht und die große Anzahl der Teilnehmer konnte mit den Plätzen der Nachbarvereinen TC Baustetten und TC Achstetten gut gelöst werden. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen kamen sehenswerte Spiele zustande.

Ideales Tenniswetter verhalf manchem vielleicht zum erneutem Aufbäumen im Spiel, sodass die geplanten Spielzeiten häufiger überschritten wurden und sich die letzten Spiele bis in den Abend hinauszogen.

Viele enge wie auch überlegene Spielergebnisse zeigten Wirkung bei den Spielern. Junge die die Alten alt aussehen ließen, Spieler gleicher Vereine die hier miteinander fighten mussten und unerwartete Ergebnisse erspielten. Es gab reichlich Adrenalin am TCL.

Ein schöner Tag auf der Terrasse des Vereinsheims für die Zuschauer und Aktive, wo die Bewirtung alle Hände voll zu tun hatte und die Stimmung sich meistens ausgelassen zeigte.

Die ersten Spiele beim TC Baustetten
Spieler beim TCL
… und das Drumherum!

Junioren U15 1 Laupheim/Achstetten schaffen den Klassenerhalt in der Bezirksstaffel 1

Nach einer Saison mit Licht und Schatten in der stark besetzten Bezirksstaffel 1 ging es für die U15 Junioren 1 Laupheim/Achstetten am vergangenen Freitag im letzten Spiel der Saison gegen die U15 Junioren 2 aus Hühnerfeld um den Klassenerhalt. Ein Sieg – möglichst hoch – musste her.

Auf heimischer Anlage stand es nach den Einzeln 3:1. Moritz Mann an 3 und Noah Welser an 4 konnten ihre Einzel in überlegener Manier klar für sich entscheiden. Ebenso in überlegener Manier verlief das erste Einzel – allerdings zu Gunsten von Hühnerfeld. Leander Herrmann spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten gut, was aber gegen die Nummer 1 des WTB Stützpunkt Vereins Hühnerfeld bei Weitem nicht reichte. So stand es 2:1. Magnus Höchsmann im zweiten Einzel stand noch lange auf dem Platz als alle anderen Einzel schon entschieden waren. Am Schluss war der 10:0 Match Tiebreak Erfolg von Magnus das wohlverdiente Ergebnis aus einem sehr taktisch und intelligent geführten Match.


Zwei Siege in den zwei Doppeln waren notwendig, um die Klasse zu erhalten. Moritz Mann mit Noah Welser im zweiten Doppel sowie Leander Herrmann und Magnus Höchsmann im ersten Doppel ließen den Gästen keine Chance, so dass am Ende ein klares 5:1 für Laupheim/Achstetten auf dem Spielberichtsbogen stand.


Somit kann die erste Mannschaft der U15 Junioren Laupheim/Achstetten auch in der kommenden Saison wieder in der Bezirkstaffel 1 auflaufen und hoffentlich wieder mit viel Einsatz und tollen Spielen eine erfolgreiche Saison feiern – es darf allerdings gerne in 2022 weniger spannend verlaufen.

Von links nach rechts: Magnus Höchsmann, Leander Herrmann, Moritz Mann, Noah Welser.

Erstes Blinddate am 26.07.

Am Mittwoch den 27.07. hat Willi Hattenberger das erstes Blinddate 2021 ausgeschrieben. Bei wechselhafter Wetterlage war die Teilnehmerzahl nicht vorauszusehen. Um so schöner war es, das mit dem Sonnenschein auch viele Junge und Alte Spieler zum Blind-Date angetreten waren. Auf allen Plätzen wurde gespielt und die unterschiedlichsten Konstellationen wurden ausgelost.

Hart gekämpft wurde auf eins mit der Paarung Blumi und Markus gegen Alessia und Nico. Das sich die beiden “Alten” ordentlich angestrengt haben, um sich gegen die Jüngeren keine Blöße zu geben, war deutlich ersichtlich. Sie kämpften mit allen technischen und verbalen Mitteln.

Aber auch die sonstigen Paarungen waren außergewöhnliche Kombinationen und alle hatten viel Spaß beim Spiel.

Auch der Ausklang auf der Terrasse mit Verpflegung durch Mile und Svetlana war ein gelungener Abschluss.

Das nächste Blinddate wird wieder rechtzeitig am Vereinsheim angekündigt und jeder Teilnehmer, ob Jung oder Alt, Anfänger und Könner ist herzlich willkommen.

Niederlage für U12 in Meckenbeuren

Mit einer deutlichen aber in dieser Höhe nicht verdienten 0:6 Niederlage kehrte die U12 der Spielgemeinschaft aus Laupheim und Achstetten am späten Mittwochabend aus Meckenbeuren Kehlen zurück. Die Mannschaft vom Bodensee trat erstmals in diesem Jahr in Bestbesetzung an und ging am Ende als verdienter Sieger vom Platz.

Noah Welser, Moritz Wichmann und Florian Stolz verloren zunächst ihre Einzel. Tristan Hatzenböller lag lange Zeit in Führung und konnte sein Match ausgeglichen gestalten. Nachdem er den ersten Satz im Match Tie Break verloren hatte verlief auch der zweite Satz ausgeglichen. Am Ende hatte jedoch der Gegner das Glück auf seiner Seite und Hatzenböller musste sich nach großem Kampf geschlagen geben.

Trotz der damit besiegelten Niederlage gaben die Jungs des TC nicht auf und wollten in den Doppeln unbedingt Ergebniskosmetik betreiben. Lange Zeit schien dies auch zu gelingen. Sowohl das Doppel Welser/Hatzenböller als auch der in dem 2. Doppel auflaufende Fabian Burkert zusammen mit Florian Stolz konnten den jeweils ersten Satz gewinnen. Nachdem beide Doppel den zweiten Satz abgegeben hatten, musste der Match Tie Break entscheiden. Hier hatten wiederum die U12 aus Meckenbeuren das bessere Ende, so dass unter dem Strich eine Niederlage blieb die einen Tick zu hoch ausgefallen ist.

Das Fazit für die neuformierte Truppe aus Laupheim und Achstetten fällt trotz dem letzten Tabellenplatz positiv aus. Zwei deutlichen Niederlagen gegen Berkheim und Meckenbeuren stehen zwei hauchdünne Siege der Gegner mit jeweils 3:3 zu Buche. Hoch motiviert und kämpferisch vertraten die Youngsters würdig die Farben der Spielgemeinschaft.